Neue Bildskulpturen

7 HOMO MUSICUS Die Arbeiten von Gerd Mattheis verschmelzen ab 2006 nunmehr nicht nur das Menschen- und das Tierreich, sondern sie beziehen auch noch eine spezifisch menschliche Errungenschaft mit ein: Die Musik. Saxophontrichter und –Tasten, Trompetenrohre und allerlei Schalltrichter entwachsen den filigranen Körpern. Und nun taucht, neben der Musik, auch ein zweites Mattheis-Seitenmotiv gehäuft auf: Das Fliegen. Wie schon in vorangegangenen Werkgruppen zeigen auch die neuen Arbeiten diese Sehnsucht nach dem Schwerelosen. Zuletzt werden die Figuren mit kräftigen Farben gefasst. Ein sich schließender Kreis: Zurück zu den ersten „Bildskulpturen“ der späten 70er Jahre und der angriffslustigen Lebensbejahung der Pop-Art, die in Mattheis` neuen Arbeiten eine fröhliche, kongeniale Fortsetzung findet. © Florian L. Arnold, 2009